Deutsch
English

Let’s do Future.

NEWS

SCHON GEHÖRT?

Was ist eigentlich Nachhaltigkeit?

Dienstag, 23. August 2016

Zukunftsplanung statt Kurzfristigkeit, Wandel statt Sparwut – kurz, die Re-Positionierung unseres Finanzsystems. Dafür kämpfen wir schon lange, nun findet ein weiterer Schritt statt: Zusammen mit der Universität Siegen haben wir ein interdisziplinäres Semesterprojekt konzipiert und im Sommersemester umgesetzt, „Kreative und innovative Nachhaltigkeit für Siegen und Region“.

In einem vorbereitenden Seminar sollten Studenten der Betriebswirtschaftslehre und der Sozialwissenschaften sowie andere Interessierte zusammen ihr Wissen rund um verantwortliche Zukunftsgestaltung hinterfragen und ausbauen und gemeinsam Fragen diskutieren wie: Was ist Nachhaltigkeit? Was ist nachhaltige Wirkung für die Region? Was macht ein Projekt nachhaltig? Was ist Innovation auf einer theoretischen und inhaltlichen Ebene? Kern des Seminars war die Gestaltung eines eigenen, maximal nachhaltigen Projektes für Siegen und die Region, das in interdisziplinären Teams aufgesetzt und in Siegen und Umgebung umgesetzt werden soll. Dazu wurden zunächst Konzepte und Ideen für die Gestaltung der Umwelt erarbeitet und empirische Beispiele von gelebten Utopien und sozialen Innovationen, wie zum Beispiel Ökodörfer, im Seminar vorgestellt.

Methodisch angeleitet identifizierten die Studierenden im Rahmen des Seminars relevante Themenfelder und arbeiteten ihre Projektidee in interdisziplinären Teams aus. Diese Ideen wurden dann im Laufe des Semesters in Siegen und Umgebung etabliert, zum Beispiel:

  • demokratische Teilhabe an der Stadtgestaltung durch offene Round Tables
  • Förderung der Bewegungsfreude in der Stadt mittels eines kreativen Parcours in der Altstadt
  • Grüne Lehr- und Kräutergärten in Zusammenarbeit mit Schulen

Wichtiger Bestandteil der Aufgabe war es, die Wirkung der einzelnen Projekte auf die Region ganzheitlich zu berücksichtigen, sowohl der direkten Auswirkungen als auch der indirekten Nebenwirkungen. Im Sinne der Nachhaltigkeit wurde zudem abschließend eine erste qualitative Wirkungsanalyse für die Projekte durchgeführt, deren Kriterien gemeinsam im Seminar entwickelt wurden.

Zur Erinnerung: Den Startschuss für unser Engagement für nachhaltigere Finanzsysteme machte ein Workshop zusammen mit der Universität Siegen, „Zukunft der Finanzmärkte“, rund um die Frage „Wie können wir eine konkrete Wirkung erzielen bei dem Vorhaben, die immer größere Dominanz kurzfristigen ökonomischen Denkens in Finanzwelt und Wirtschaft, Politik, Kommunen und Gesellschaft einzudämmen?“ Schwergewichte wie unter anderem Franz Fehrenbach, Aufsichtsratsvorsitzender bei Bosch, und Harald Peter, Vorstand der Stadtsparkasse Siegen nahmen teil. Daraus entstanden weitere Initiativen, wie zum Beispiel eine institutionenübergreifende Plattform der Hochschule Darmstadt und den Universitäten von Siegen und Bayreuth oder ein neuer Studiengang an der Uni Siegen, der Master „Plurale Ökonomik“.

<- Zurück zu: News