Deutsch
English

Let’s do Future.

NEWS

SCHON GEHÖRT?

Netzwerken, Diskutieren, Bewegen

Dienstag, 04. Februar 2020

Alle zwei Jahre organisiert unser Netzwerkpartner TAFISA (The Association For International Sport for All) den TAFISA World Congress, eine internationale Konferenz, die die Philosophie von „Sport for All“ in die Welt trägt. Vom 13. bis zum 17. November 2019 war es wieder soweit; und wir nahmen mit unserem Projekt „Active City Innovation“ daran teil.

Zwei externe Experten, vielleicht schon bald Netzwerkpartner, Joris Wils von der Stadt Antwerpen und Jakub Kalinowski, Präsident der V4Sport Foundation aus Polen leiteten die Session mit ihrer Präsentation zu den Vorteilen von Big Data für Gesundheit und die Mobilisierung von Leuten zu mehr Bewegung ein.

Anschließend moderierte Fozzy eine Podiumsdiskussion, die sich um die Fragen drehte, welche Motivatoren benötigt werden, damit mehr Leute dazu animiert werden, sich zu bewegen, und wie man Freude an der Bewegung für alle schaffen kann.

Tom Fritz von der Forschungsgruppe Music Evoked Brain Plasticity am Max Planck Institut stellte sein Jymmin-System vor, bei dem Musik als Motivator fungiert, indem Fitnessgeräte beim Benutzen Musik erzeugen.

Ando Ryoichi, Director der Superhuman Sports Society und unser Gamification Experte, präsentierte seine Idee, das Gamification-Konzept zur Motivation, neue Möglichkeiten der Bewegung zu entdecken, zu nutzen.

Keri McDonald, zuständig für Geschäftsentwicklung und Mittelbeschaffung bei TAFISA, sprach darüber, wie Innovationen Städte zu aktiven Städten machen können und so die Bewohner zu mehr Bewegung anregen.

Naonori Itoh, vom Wellness Business Department der Sumitomo Rubber Corporation und Experte aus der Sport-Branche, sieht das Thema Freude an der Bewegung aus der Markt-Perspektive sehr positiv.

Chikara Miyaji, Sportwissenschaftler und Forscher an der Universität Tokio, berichtete über seine Beobachtung, dass ältere Leute oft keine Möglichkeiten mehr haben, Judo zu betreiben, eine Tatsache, die durch – noch zu entwickelnde – Outdoor-Judomatten gemildert werden soll.

Die Podiumsdiskussion zwischen diesen spannenden Persönlichkeiten sowie weiteren internationalen Partnern aus den diversen SINN-i-Projekten hat schon jetzt viele Synergien erzeugt und den produktiven Austausch zwischen den Partnern gefördert. Wir freuen uns schon auf die weitere Zusammenarbeit!

<- Zurück zu: News