Deutsch
English

Let’s do Future.

NEWS

SCHON GEHÖRT?

Her mit euren und Ihren Ideen!

Samstag, 06. Juli 2019

Die Zukunft ist digital. Und außerdem ist sie sportlich, gesund und energiegeladen! Dies ist die Vision des Projekts Digital Sports Hub.

Der Digital Sports Hub will eine umfassende auf Spitzen- und Breitensportdaten basierende Datenbank aufbauen und nutzbar machen für KI-optimierte Geschäftsmodelle. Doch wie sehen solche intelligenten Anwendungsfälle aus? Sagt es uns! Wir rufen euch/Sie zum Ideenwettbewerb: Wie funktioniert smarte Förderung von Gesundheit und Leistungsfähigkeit?

Die Belohnung: Eure/Ihre Ideen haben die Chance, in der folgenden Förderphase des BMWi als Pilotprojekte des Digital Sport Hubs gefördert und zu einem erfolgreichen Geschäftsmodell weiterentwickelt zu werden. Digital Sports Hub-Pilotprojekte werden Teil einer einzigartigen Partnerschaft, die als Katalysator für Innovation im Gesundheitswesen und Spitzensport dient!

 

Der Digital Sports Hub ist eine vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) geförderte Projektinitiative. Dahinter steckt nicht nur die Innovationsmanufaktur, mit im Team sind auch das Institut für experimentelle Psychophysiologie GmbH, die Friedrich-Alexander-Universität Erlangen mit dem Lehrstuhl Maschinelles Lernen und Datenanalytik, das Bundesinstitut für Sportwissenschaft, Wearables Technology, SAP, Kaasa Solution und Medical Valley.

Das Ziel des Digital Sports Hub ist der Aufbau einer digitalen Plattform für Sport-, Fitness- und Gesundheitsdaten in Deutschland. Deren Kern ist eine Datenbank, in der bestehende Spitzensport-Datenbanken qualitätsgesichert aufbereitet sowie neue Schnittstellen für Daten aus dem Breitensport geschaffen werden. Begleitet wird diese Datenbank mit einem Angebot zur Entwicklung, Erprobung und Anwendung von Lösungen auf Basis Künstlicher Intelligenz (KI). Flankierend decken breite Netzwerkaktivitäten den Standardisierungs- und Normungsbedarf ab. Der Digital Sports Hub soll so die Nutzung von KI zur Individualisierung der Gesundheitsförderung in der breiten Bevölkerung erschließen. Kombinierte Analysen der Daten aus Wearables und Sensoren in Smartphones, aus traditionellen Arztbesuchen und aus digitalisierten Patientendaten sollen mithilfe von intelligenten Algorithmen zu Modellen führen, die Gesundheitsprävention in der Gesellschaft und Leistungssteigerung im Sport unterstützen.

Ideen können durch Jede/n eingereicht werden. Angesprochen sind vor allem Teams aus Industrie und Forschung in den Bereichen Sport, Gesundheit und Medizin in Deutschland. Bewerbungsfrist ist der 21.07.2019. Mehr Informationen zur Einreichung der Projektidee: https://www.mad.tf.fau.de/research/projects/digital-sports-hub/

<- Zurück zu: News