Deutsch
English

Let’s do Future.

NEWS

SCHON GEHÖRT?

Es werde Licht!

Mittwoch, 06. November 2019

Eines der Ziele unseres Forschungsprojekts OpenLicht ist es, das Erstellen neuer Licht- und Leuchtenkonzepte zu vereinfachen und deren Umsetzung auch Bastlern oder Makern zu ermöglichen. In zwei aufeinander aufbauenden Workshops traf sich deshalb eine bunte Mischung von Interessierten, um sich neue Konzepte auszudenken und diese im Idealfall sogar umzusetzen.

Der erste Kreativworkshop Licht fand Anfang April bei uns in der Innovationsmanufaktur statt und hatte als Ziel, komplett neue Ideen zum Thema Licht und Beleuchtung zu sammeln sowie zwei bis drei spannende Konzepte für eine Umsetzung auszuwählen. Angeleitet durch unseren erprobten Kreativprozess und angeregt durch die unterschiedlichen Backgrounds und Herangehensweisen der Teilnehmer, entstanden so verschiedenste Lichtideen, von leuchtenden Bäumen über künstliche „Fenster“, bis hin zu Licht-Post-its.

Die drei spannendsten Ansätze, die High-lights, wurden schließlich ausgewählt und soweit konkretisiert, dass die Anforderungen für den Umsetzungsworkshop klar wurden.

Der Umsetzungsworkshop fand im FabLab München statt, eine offene Werkstatt mit Laser-Cuttern, 3D-Druckern, CNC-Fräsen, Elektronik-Labor und vielem mehr. Wieder waren Begeisterte aus den unterschiedlichsten Disziplinen (Designer, Elektrotechniker, Programmierer, …) versammelt, und so wurde gebastelt, was das Zeug hielt. So schnitt zum Beispiel ein Team Acrylglas-Elemente für eine transparente Tischleuchte aus und formte sie in einem speziellen Ofen, bevor die Elektronik eingebaut wurde. Ein weiteres Team entwickelte eine Pflanzenbeleuchtung, die signalisiert, wenn es Zeit zu Gießen ist, und das dritte Team baute ein Wake-up- und Stimmungslicht.

Die beiden Workshops zeigten das große kreative Potenzial, das im Licht steckt, und machten Licht in wahrsten Sinn des Wortes „begreifbar“.     

Außerdem startete im Oktober 2019 ein fächerübergreifendes Studentenprojekt an der Hochschule München mit dem Titel „Privates Licht – offenes Design“. Ein Semester haben die Studenten aus den Bereichen Design, Elektrotechnik und Entrepreneurship Zeit, gemeinsam Licht in alle Richtungen neu zu denken. Nach den oben beschriebenen Workshops, Lampen basteln für Kinder und Vorträgen ist das ein weiterer vielversprechender Ansatz, um das große Ziel des Forschungsprojektes OpenLicht zu erfüllen: es für jedermann zu ermöglichen, neue Ideen rund um Licht zu entwickeln und auch umzusetzen.

Nach einer vorgelagerten Recherchephase zum Thema Licht, Beleuchtungsmöglichkeiten und Open Source-Ansätzen stellten die OpenLicht-Partner Infineon und Innovationsmanufaktur den Studenten das Projekt vor, erklärten die Ziele und Hintergründe und demonstrierten erste Leuchtenprototypen.

Durch diese Hinweise auf das riesige Potenzial dieses Gebiets wurde hoffentlich die Kreativität der Studenten beflügelt – bis Februar 2020 haben sie nun Zeit, um ihre Ideen zu entwickeln.

<- Zurück zu: News