Deutsch
English

Let’s do Future.

NEWS

SCHON GEHÖRT?

Aktiv in allen Altersklassen

Dienstag, 28. Januar 2020

Eines der Projekte, die im und mit unserem Netzwerk SINN-i entstanden sind, ist "Active City Innovation". Dabei geht es vor dem Hintergrund fortschreitender Urbanisierung und zunehmender Unbeweglichkeit um die Frage, wie Städte Orte von Gesundheit und Wohlbefinden werden können, kurz, wie man "normale" Städte zu aktiven Städten machen kann.

So konnte sich die SINN-i Delegation in Durban Inspiration im Inanda Wilderness Park im Norden der Stadt holen. Der Park wurde im März 2019 eröffnet, erfährt im Rahmen des Projekts Durban Green Corridor finanzielle Unterstützung und steht unter der Leitung Danielle LeBrasses.

Während Danielles persönlicher Führung über das weitläufige Gelände berichtete sie uns von den Schwierigkeiten (z.B. der Diebstahl von Materialien und Geräten), mit denen sie und das Team des Parks tagtäglich zu kämpfen haben aber auch den großen Erfolgen, die sie seit ihrem Bestehen feiern konnten. Der Nutzen des Parks umfasst vielerlei Facetten, die sowohl die beteiligten Personen, als auch die Community im Ganzen betreffen:

  • Förderung der frühkindlichen Entwicklung, auf Basis der Grundbedürfnisse des Entdeckens und Spielens
  • Möglichkeit des Selbstausdrucks und Verwirklichung
  • Bieten der Möglichkeit, in der Natur zu spielen und die Angst vor dem Unbekannten zu verlieren
  • Verringerung krimineller Aktivitäten in ungenutzten Freiflächen im urbanen Raum
  • Erziehungshilfe für Vor- und Grundschulen auf motorische und kognitiver Ebene

Regelmäßig besuchen fast sämtliche Schulen des Umkreises den Park, ebenso wie Einrichtungen für ältere Menschen. Der Park umfasst mehrere Bereiche, die es ermöglichen, neue Sinneseindrücke zu erfahren, die Natur zu entdecken, in soziale Interaktion zu treten oder sich körperlich zu betätigen. Im weiteren Verlaufe unseres Besuches durften wir teilhaben an einer Zumba-Stunde mit Bewohnern eines benachbarten Altersheimes, sowie der Bewegungsstunde einer Schulklasse. Selbstverständlich zögerten wir nicht, auch selbst körperlich aktiv zu werden und in den direkten Austausch mit den Teilnehmenden zu treten.

In den Gesprächen zwischen den SINN-i-Mitgliedern und Danielle konnten zukünftige Vorhaben internationaler Zusammenarbeit skizziert werden, so z.B. eine Kooperation bei Forschungsvorhaben, der Einrichtung einer Stromversorgung und Küche, der Akquirierung der Zielgruppe von Kindern im Alter zwischen 15 und 20 Jahren und die verstärkte Einbindung der Bewohner angrenzender Wohnquartiere. 

Wir danken Danielle und dem Team des Wilderness-Parks vor Ort sehr herzlich für ihre Gastfreundschaft und ihr Engagement während unseres Besuchs. Wir hatten jede Menge Spaß und wünschen auch in Zukunft viel Freude und Erfolg bei ihrer Arbeit in Durban.

<- Zurück zu: News