Deutsch
English

Let’s do Future.

NEWS

SCHON GEHÖRT?

Sport und Digitalisierung

Montag, 11. September 2017

Die schöne neue Welt der Digitalisierung – wearables, big data, crowd sourcing – macht auch vor dem Sport nicht Halt, das ist mittlerweile keine Neuigkeit mehr, da sprechen auch die Zahlen für sich. So weisen zum Beispiel Apps und Wearables im Fitnesssektor Wachstumsraten von über 20 Prozent auf, und kein Ende in Sicht. Auch die Innovationsmanufaktur verstärkt ihren Fokus auf dieses Spannungs- und spannenden Feld. Unser Netzwerk WISS (Wearables im Spitzensport, genaueres gibt es hier oder hier zum Nachlesen) war ja schon ein Vorreiter, nun sind wir dabei, in verschiedenen Projekten und Initiativen unsere Kompetenzen weiter auszubauen. 

So haben wir uns zum Beispiel in einem Projekt damit beschäftigt, wie sich die Wertschöpfungsketten im Sport durch die Digitalisierung verändern. Eines der zentralen Ergebnisse: Die Digitalisierung in der Sportbranche und bei Sportlern erleichtert und fordert den Aufbau von Kooperationen und Netzwerken: Nie war es so leicht wie jetzt, sich (digital) zu vernetzen, sowohl für Sportunternehmen als auch für deren Kunden; gleichzeitig war es aber auch noch nie so notwendig, speziell für die „alteingesessenen“ Sportunternehmen, den digitalen Wandel gemeinsam anzugehen. Denn im Gegensatz zu neuen Playern am Markt, wie zum Beispiel runtastic, deren gesamtes Geschäftskonzept auf digitaler Technik beruht, ist es für etablierte Unternehmen nicht selbstverständlich, die neue Technik mit ihren Produkten zusammenzubringen.

Dazu kommt noch, dass besonders im Sportbereich verlässliche Daten wichtig sind, dazu braucht es einerseits exakt arbeitende Technik und andererseits große Mengen an Daten. All diese Herausforderungen lassen sich besser gemeinsam stemmen, das war auch eines der Ergebnisse eines Arbeitstreffens zum Thema Digitalisierung und Sport.

Mit ihrer stetig wachsenden Kompetenz unterstützt die Innovationsmanufaktur Stakeholder, Netzwerkpartner und neue Kunden bei Fragen der Vernetzung und der weiteren Potenziale von Digitalisierung im Sport.  Genau zu dem zuletzt genannten Thema veranstaltet die IM Anfang Oktober einen besonderen Workshop, eine „Kreativwerkstatt“. Gemeinsam mit ausgewählten Partnern werden wir die Bedeutung der Digitalisierung für Breitensport und Sportvereine, Bewegungsfreude und Gesundheit sowie den Spitzensport diskutieren und weitere Projektmöglichkeiten in dem Bereich definieren.

Haben Sie/Habt ihr Interesse am Gestalten der Digitalisierung im Sport, Fragen zu dem Thema oder auch Projektanregungen? Dann zögern Sie nicht, sich bei Martin Strehler (ms@we dont want spaminnovationsmanufaktur.com) zu melden – er freut sich auf Ihre Rückmeldung!

<- Zurück zu: News